M

Das kann Google for Jobs dir bringen

 

Wie Google for Jobs die Mitarbeitergewinnung verändert

Seit fast zwei Jahren ist Google for Jobs nun auch in Deutschland verfügbar. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Google einen eigenen Algorithmus für die Jobsuchanwendung entwickelt, da rund 80% der Jobsuchen auf Google beginnen. Wer nach einem konkreten Job sucht, sieht in den Suchergebnissen von Google for Jobs die Ergebnisse direkt als Erstes.

Dass zahlreiche Unternehmen versuchen, sich diese besten Plätze zu sichern, ist naheliegend. Aber wie funktioniert der Algorithmus von Google for Jobs? Und wie schafft man es überhaupt in die Suchergebnisse?

Wir geben einen Überblick über Google for Jobs.

Inhalt:

  • Diese Funktionen bietet Google for Jobs
  • Stellenangebote teilen
  • Warum Google for Jobs
  • Mehr Sichtbarkeit für deien Karrierewebsite
  • SEO für Google for Jobs Stellenanzeigen
  • Nachteile von google for Jobs
  • Fazit: Google for Jobs kann ein Game changer sein, muss es aber nicht

 

Nutzer können auf Google immer mehr Informationen abfragen, ohne eine neue Seite laden zu müssen – beispielsweise durch die Einbindung von lokalem Suchergebnis in Maps. Neben der allgemeinen Suche gibt es nun auch eine spezielle Jobsuchmaschine von Google; Google for Jobs.

 

 

Diese Funktionen bietet Google for Jobs:

– Direkte Einbindung auf der ersten Seite der Suche

– Die Möglichkeit, Jobsuchen auf bestimmte Regionen zu beschränken

– Automatisierte Erkennung von Jobangeboten in der Nachrichtenübersicht und auf Websites

– Mögliche Integration von Videos zur Vorstellung von Unternehmen und Jobs

Die Suche nach einem Job ist heute keine leichte Aufgabe. Neben der Seite des Arbeitsamtes, auf der man sich über offene Stellen informieren kann, gibt es eine Vielzahl an Online-Jobbörsen. Google for Jobs versucht, alle diese Quellen in einer Anwendung zusammenzuführen. Nutzer können sowohl gezielt nach Stellen suchen, als sich auch über Unternehmen informieren. Dabei erkennt Google for Jobs automatisch Jobangebote in der Nachrichtenübersicht und auf Websites und listet diese direkt in den Suchergebnissen auf. Neben den klassischen Online-Jobbörsen wie Google, LinkedIn, XING und Indeed, integriert Google for Jobs auch Videos zur Vorstellung von Unternehmen und Jobs. So bekommt der Nutzer einen umfassenden Eindruck vom Arbeitgeber und kann sich direkt bewerben, wenn er ein passendes Angebot findet.

 

 

Stellenangebote teilen

Google for Jobs bietet dem Nutzer auch die Möglichkeit, sich Stellenangebote zu merken und diese per E-Mail oder über soziale Netzwerke zu teilen. So erhält man immer einen aktuellen Überblick über interessante Stellenangebote und kann diese direkt mit Freunden teilen.

Die Crawler durchsuchen das Internet nach Stellenanzeigen mit den Suchbegriffen, die Nutzer eingegeben haben. Die Bezeichnung der Stelle ist dabei nicht allein entscheidend für diese Funktion. Dieser Vorgang nennt sich Matching. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Suche zu verfeinern. Nutzer können zum Beispiel bestimmte Regionen eingrenzen, in denen sie arbeiten möchten. Aber auch die Art der Tätigkeit spielt eine Rolle. So können Nutzer nach Stellenangeboten suchen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Zum Beispiel nach Jobs in Vollzeit oder Teilzeit.
Die Ergebnisse werden personalisiert angezeigt

Die Suche nach einem Job ist individuell – jeder hat andere Anforderungen an seinen Traumjob. Aus diesem Grund zeigt Google for Jobs die Ergebnisse auch personalisiert an. Jeder Nutzer bekommt einen anderen Überblick über die Stellenangebote, abhängig von seinen bisherigen Suchen und Aktivitäten auf Google for Jobs.

Wenn ein User auf einen interessanten Job klickt, wird er nicht an eine weitergehende Jobbörse übermittelt, sondern kann sich direkt in die Suchergebnisse zu dem jeweiligen Job einlesen. Neben dem Titel und der Beschreibung des Jobs werden auch die Kontaktdaten des Arbeitgebers angezeigt, sodass man sofort bewerben kann.

Der Algorithmus von Google for Jobs beruht auf dem Prinzip von künstlicher Intelligenz (KI). Dieser Algorithmus analysiert nicht nur Stellenangebote, sondern auch die Profile der Nutzer. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Nutzer ihre Profile möglichst ausfüllen und aktualisieren. So bekommt Google for Jobs ein genaueres Bild von den Interessen der Nutzer und kann die Suchergebnisse entsprechend anpassen.

Die Einbindung von Google for Jobs auf Seite eins der Suchresultate macht diese Funktion so attraktiv. Wer will nicht in den Suchergebnissen von Google ganz oben stehen und das auch noch kostenfrei? Um dort zu landen, ist es wichtig, dass die Stellenangebote auf den jeweiligen Websites entsprechend formatiert sind.

Bewerber können die Suche bei Google for Jobs Filter filtern, um die Suchergebnisse zu verbessern. Außerdem können sie ihre Suchen abspeichern und sich über neue Stellenangebote per Mail informieren lassen.

 

Warum google for Jobs?

Viele Arbeitgeber reagieren im ersten Moment resigniert, wenn sie von Google for Jobs hören. Gibt es jetzt noch eine große Jobbörse, für die man viel Geld zahlen muss? Tatsächlich funktioniert Google for Jobs anders als alle bisherigen Jobbörsen. De Facto ist Google for Jobs keine Jobbörse, sondern das Ergebnis einer Suche.
Google for Jobs ist kostenfrei

Google for Jobs ist eine Suchmaschine, weshalb man dort keine eigenen Anzeigen schalten kann. Der Algorithmus sucht nach Stellenanzeigen im Internet. Die jeweils relevantesten Ergebnisse werden dem Nutzer in einer hervorgehobenen Sektion auf der ersten Seite der Suchergebnisse ausgeworfen und zwar kostenfrei. Das heißt, Google Jobs bietet die einmalige Gelegenheit, ohne Werbebudget auf Seite eins der Suchergebnisse zu erscheinen. Eine Garantie, oder gar ein Recht auf eine Veröffentlichung gibt es allerdings nicht. Du kannst nur deine Anzeige so optimieren, dass Google Jobs sie als Stellenanzeige erkennt und für relevant befindet.

 

Mehr Sichtbarkeit für deine Karrierewebsite

Google Jobs konzentriert sich bei der Stellensuche nicht nur auf die klassischen Jobbörsen. Stattdessen wird das gesamte Netz durchsucht, um alle Jobangebote zu finden, die zur gesuchten Jobbezeichnung passen. So kann jede kleine Karrierewebsite in den Suchergebnissen ausgegeben werden. Diese Funktion macht es für Unternehmen umso wichtiger, eine ansprechende Karrierewebsite zu gestalten, um Bewerber direkt und ohne den Umweg über Jobbörsen, abzuholen.
Gute Algorithmen sorgen für gute Matches

Oft beklagen Arbeitgeber unpassende Bewerbungen, weil die Filtermöglichkeiten für Bewerber auf vielen Portalen nur begrenzt oder gar nicht genutzt werden. Oft ist jedoch der Fehler nicht bei den Bewerbern zu suchen, sondern bei den Arbeitgebern. Viele Jobs werden nicht korrekt ausgeschrieben oder es fehlt an einer ansprechenden Beschreibung des Unternehmens und der Stelle. Genau hier setzt Google for Jobs an. Der Algorithmus von Google for Jobs ist ähnlich gut, wie der der “normalen” Google Suche und Google for Jobs bringt oft bessere Suchergebnisse, als die Suche auf Jobportalen. Auch weil eben genaue Angaben gemacht werden müssen, um in den Suchergebnissen zu erscheinen.
Stellenanzeigen für Google Jobs optimieren

Die Jobbox, in der Google for Jobs ausgegeben wird, ist quasi kostenlose Reichweite für Unternehmen – sie erscheint im oberen Bereich der Suchergebnisse, noch vor den organischen Ergebnissen. Nur bezahlte Anzeigen schaffen es vor Googles Jobbox und die sind fest in der Hand der großen Jobbörsen. Die Plätze in Googles Jobbox sind begrenzt, sodass nur die Anzeigen berücksichtigt werden, die für Google for Jobs optimiert wurden.

Das ist allerdings keine Raketenwissenschaft.

 

Während in den USA bereits über 70% der Jobsuchenden Google for Jobs nutzen, ist dieser Anteil in Deutschland noch deutlich geringer. Dies liegt unter anderem daran, dass Google for Jobs hierzulande erst seit gut zwei Jahren verfügbar ist. Viele Arbeitgeber nutzen die Funktionen von Google for Jobs noch nicht oder nur unzureichend. Dabei können sie von den Vorteilen der Suchmaschine profitieren.
Technisch notwendige Angaben

Unternehmen müssen ihre Stellenanzeigen im HTML-Format mit sogenannten strukturierten Daten erstellen, um die Suchmaschinenresultate zu beeinflussen. Das Einsetzen und Prüfen des Codes ist zeitaufwändig. Zudem ändert Google for Jobs laufend seine Algorithmen, sodass Unternehmen ihre Anzeigen stetig anpassen müssen, um in den Suchergebnissen zu erscheinen. Allerdings gibt es auch Bewerbungsmanagementsoftware, die die Optimierung für Google for Jobs automatisch übernimmt. Sehr hilfreich, wenn man nicht über die nötigen Kenntnisse verfügt, das selbst zu machen.

Du solltest deine Stellenanzeige also so gestalten, dass sie von Google erkannt und als Stellenanzeige gekennzeichnet wird. Nur dann erscheint sie in der Jobbox und kann von den Jobsuchenden gefunden werden. Folgende strukturierte Daten sind zu beachten:

Verpflichtend:

title: Titel des Jobs
jobLocation: Einsatzort mit vollständiger Adresse
hiringOrganization: Arbeitgeber, der die Stelle ausschreibt
description: Stellenbeschreibung
datePosted: Datum der Veröffentlichung

Optional, aber empfohlen:

employmentType: Art der Stelle – Vollzeit, Teilzeit etc.
identifier: Eindeutige Kennzeichnung des Jobs
baseSalary: Angaben zum Gehalt
validThrough: Ablaufdatum der Stellenanzeige

Sind diese Informationen in der richtigen Form vorhanden, steht deiner Stellenanzeige bei Google for Jobs nichts mehr im Weg. Es gilt: je mehr Informationen in der Stellenanzeige enthalten sind, desto besser.

 

 

SEO für Google for Jobs Stellenanzeigen

Wie genau der Algorithmus für Google for Jobs funktioniert, weiss nur Google selbst. Es gibt hier wesentlich weniger verfügbare Informationen darüber, was Google wichtig ist, als z.B. bei Webseiten. Dennoch hat es den Anschein, dass relevante Keywords für die Stelle in der Stellenanzeige in die Stellenanzeige eingebunden werden und die allgemeinen Überschriftenstrukturen aus der herkömmlichen Suchmaschinenoptimierung übernommen werden sollten.

 

Nachteile von Google for Jobs

Natürlich hat auch ein Google for Jobs nicht nur Vorteile. So ist ein Kritikpunkt, dass Google sich, wie bei all seinen Produkten, gerne bedeckt hält, was die hinter der Suche laufenden Algorithmen angeht. Die Nutzer müssen sich also voll auf Google und deren Aussagen verlassen.

Durch Google for Jobs dehnt Google seine Marktmacht auf das Feld der Mitarbeitergewinnung aus. Das bedeutet auch, dass die Abhängigkeit von Google auch auf diesem Gebiet massiv wachsen kann.

Einerseits gibt Google for Jobs auch kleinen Unternehmen die Möglichkeit, ohne große Budgets sichtbar zu werden, andererseits will auch Google irgendwann aus seiner Marktmacht Kapital schlagen.

Eine Garantie für das Erscheinen der eigenen Stellenausschreibung gibt es, wie bereits erwähnt, nicht. Gewusst wie, lässt sich aber die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen.

 

Fazit: Google Jobs kann ein game changer sein, muss es aber nicht

Häufig als der Tod für Stellenportale angepriesen, waren die Veränderungen seit der Einführung von Google for Jobs, vor gut zwei Jahren doch nicht so umwälzend, wie angenommen. Das Tool bietet aber die Möglichkeit, abseits von kostenpflichtigen Anzeigen auf Jobbörsen, für mehr Sichtbarkeit zu sorgen. Monster, Stepstone und Co. haben allerdings auch die Möglichkeiten von Google Jobs für sich erkannt, optimieren ihre Stellenanzeigen entsprechend und landen nicht selten auf den oberen Positionen.

Wer kurzfristig Sichtbarkeit für offene Jobs benötigt, ist mit dem Einsatz von großen Stellenbörsen gut beraten. Langfristig ist es jedoch sinnvoll, eine eigene Karriereseite zu erstellen, um direkt von der Sichtbarkeit durch Google for Jobs zu profitieren. Das unterstützt die Positionierung als attraktiven Arbeitgeber und sorgt für mehr Sichtbarkeit, ohne teure Zwischenhändler wie Jobportale.

Die Extrareichweite von Google Jobs sollte jedes Unternehmen für seine Stellenausschreibungen mitnehmen. Nutzt du eine entsprechende Bewerbungsmanagementsoftware, erledigt diese das ohne Mehraufwand direkt für dich mit.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du online die passenden Mitarbeiter gewinnst, bist du hier richtig.

Vereinbare einfach einen Gesprächstermin und wir werfen einen Blick auf deine Mitarbeitergewinnung.